Sternen-Interviews, Saint Germain, Interview Geistige Welt

Sternen-Interviews mit der Geistigen Welt – Teil 1

Inhalt 24. Feb 2015 (Auszug aus dem Sternen-Interviews):
Was ist von eurer Seite zum Thema Partnerschaften zu erkennen? Ich sehe mit dem Venus/Mars-Zyklus einen Neubeginn in ganz vielen Partnerschaften.

 

Das Alte hält nicht mehr … Was nicht hält, das bricht, und was brechen soll, kann nicht mehr zusammengeklebt werden. …Lebe ich auch wirklich das, was ich möchte? … Wie lebe ich mit mir und in der Partnerschaft? … Wo kann ich eine Verbesserung und vergrösserte Empfindung des Wohlgefühls arrangieren? .. Bin ich mit mir in Einklang? … Denke: Wie kann ich kommunizieren, was ich brauche? … Jetzt ist die Zeitqualität, in welcher man miteinander Lösungen findet.
Wir haben aber auch die Aufgabe, dass wir an unsere Ängste heran kommen und uns dort nicht mehr zurück schrecken lassen, oder?

… Es ist Zeit, in der Du Dich der Angst stellst. Sie quält Dich nur, wenn Du vor ihr wegrennst. …

Ich gehe davon aus, dass die Ängste etwas Gemachtes sind. Das ist ja ein Konstrukt, das in uns entsteht von unseren ganzen Konditionierungen, wie wir aufgewachsen sind….. und jetzt, so wie es aussieht, ist die Zeit da, sich dem zu stellen. Was passiert mit denjenigen, die dieses nicht in Angriff nehmen?

… Diejenigen, die sich den Ängsten nicht stellen, werden sich vermehrt mit körperlichen Beschwerden auseinander setzen müssen, was natürlich der Angst selbst wieder ein bisschen mehr in die Hand spielt. …

Was sind die Möglichkeiten, wenn ich in die Liebe hineingehe?

Freiheit, Erkenntnis, Wohlgefühl, Neuerung in der Freundschaft von Dir zu Dir, von Dir zu den Menschen. … Wer sich der Angst stellt, kann sich selbst entdecken und wird erkennen, welch faszinierendes Wesen, welch grossartiges Wesen in ihm steckt und wird wohl auch tief in sich das Bedürfnis entdecken, dieses Wesen nach aussen zu bringen, durch dieses Wesen Zuspruch in der Welt zu finden, zu hören und sich darin – und das darf man auch – zu sonnen.

Das sind ja schöne Aussichten …. Aber es gibt auch Partnerschaften, die vielleicht schon seit Jahren in Strukturen leben, wo sie sagen, ich bleibe lieber, wo ich bin. Ich würde gerne ausbrechen, aber mein Denken, mein Status oder meine Ehe erlauben mir das nicht. Was können wir denn solchen Menschen empfehlen?

Betone Deine Andersartigkeit. Du bist anders. Das warst Du immer. Und wenn Du tief in Dir genau prüfst, dann weisst Du, dass es Dir nie wirklich daran gelegen hat, Dich in jedem Bereich anzupassen und anzugleichen. Da findest Du Kräfte, die Du mobilisieren kannst, die Dir helfen, Stück für Stück umzusetzen … Die Menschen reden sowieso über Dich… also was hält Dich davon ab? Prüfe wirklich genau in allen Bereichen Deines Wohlgefühls, was bindet Dich wirklich an die Meinung anderer Menschen. … Jeder von euch speist diese Gemeinschaft. Jeder trägt seinen Beitrag vor sich hin. Also darfst Du auch die Verantwortung für Dich übernehmen und Deinen Beitrag ändern, unabhängig davon was andere von und über Dich denken.

<>

Weitere und aktuelle Sternen-Interviews findest Du in meinem Blog. Viel Freude beim Hören.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben